Referentin/Referent für Schulbau- und Städtebauförderung: Erfurt

Behörde
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Einsatzort
Erfurt
Stelle
Referentin/Referent für Schulbau- und Städtebauförderung
Vertragsart
unbefristet
Anstellungsart
Vollzeit
Gehalt
A13 / E13
Bewerbungsfrist
20. Oktober 2017

Detailbeschreibung:

Beim Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat 25 „Städtebau, Städtebau- und Schulbauförderung“ folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

Referentin/Referent für Schulbau- und Städtebauförderung

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Bereiche:

  • Mitwirkung bei grundsätzlichen und konzeptionellen Angelegenheiten des Schulbaus und der Schulbauförderung sowie der Stadtentwicklung und der Städtebauförderung in Thüringen
  • Abgabe allgemeiner und fachlicher Stellungnahmen des Referates und der Abteilung zu Themen, Vorhaben, Initiativen und Zielen im Rahmen der Schul- und Städtebauförderung
  • Mitwirkung bei der Fortschreibung von Förderrichtlinien, z. B. Schulbau- und Städtebauförderrichtlinien
  • Umsetzung der Förderprogramme insbesondere Bearbeitung von Programmevaluierung von Bundesprogrammen sowie der  Bund - Länderprogramme und der Landesprogramme der Schulbau- und der Städtebauförderung
  • Betreuung und fachliche Begleitung von Sonderthemen, insbesondere bei Vorhaben im Zusammenhang mit Landes- und Bundesgartenschauen und ressortübergreifenden Arbeitsgruppen, Maßnahmen und Initiativen der Schulbau- und der Städtebauförderung

Ihre fachliche Qualifikation

  • abgeschlossenes Masterstudium (FH mit Akkreditierung) bzw. Universitätsstudium (Diplom oder Master) im Studiengang Architektur, Städtebau oder vergleichbarer Studiengang
  • Erfahrungen im Bereich der Stadtplanung bzw. Stadtsanierung sowie in der Umsetzung oder Begleitung geförderter Baumaßnahmen
  • gute Kenntnisse im Bau-, Planungs-, Verwaltungs- und Förderrecht sowie der einschlägigen Förderinstrumente des Bundes und der Länder

Persönliche Anforderungen:

  • Konzeptionelles Arbeiten und analytische Fähigkeiten
  • Fähigkeit, sich auch in unbekannte Fach- und Rechtsmaterien schnell und sicher einzuarbeiten
  • selbstständige Arbeitsweise und Eigeninitiative
  • Bereitschaft und Fähigkeit zu einem kooperativen und ergebnisorientierten Arbeitsstil
  • Einsatzbereitschaft und hohe Belastbarkeit
  • Überzeugungskraft, Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten, sicheres und gewandtes Auftreten
  • sicherer Umgang mit gängiger Standardsoftware (Word, Excel, PowerPoint, Outlook)

Erwünscht sind:

  • Laufbahnprüfung für den höheren technischen Dienst in den Fachrichtungen Städtebau, Hochbau oder vergleichbare Fachgebiete oder eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im ausgeschriebenen Aufgabengebiet
  • Kenntnisse im Vollzug von Förderprogrammen, im besonderen Städtebau-, Bauplanungsrecht, im Haushaltsrecht sowie des EU-Rechts
  • sehr gute Englischkenntnisse

Wichtige Informationen zu Ihrer Bewerbung:

Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, Angaben zur Erfüllung der vorgenannten Voraussetzungen zu machen und ggf. entsprechende Belege beizufügen. Die Erfüllung des Anforderungsprofils ist anhand von Unterlagen/Zeugnissen/Akkreditierung/Diploma Supplement (Studiengangserläuterung) o. ä. zu belegen.

Tarifbeschäftigte werden bei Erfüllung der tarifrechtlichen, fachlichen und persönlichen Voraussetzungen auf der Grundlage der Entgeltordnung zum Tarifvertrag der Länder (TV-L) nach Entgeltgruppe 13 TV-L eingruppiert. Die Übernahme in ein Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in ein Beamtenverhältnis (Laufbahnbefähigung für den höheren technischen Dienst) sowie entsprechender Bewährung zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Für bereits verbeamtete Bewerber/innen steht eine Planstelle mit der Wertigkeit A 13 /A14 ThürBesO zur Verfügung.

Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden. Die Stelle ist unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Männer sind im ausgeschriebenen Bereich unterrepräsentiert und werden daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt.

Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 20. Oktober 2017 an das

Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Referat 11 „Personal“
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt

Digital eingehende Bewerbungen sind aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht erwünscht und werden daher nicht berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass keine Eingangsbestätigungen versendet werden. Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet. Anlagen und Nachweise zur Bewerbung sind in Kopie einzureichen. Wird die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen gewünscht, ist ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beizufügen. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.

Ansprechpartner:

Brigitte Wönnmann
Personalsachbearbeiterin
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt

E-Mail: brigitte.woennmann@tmil.thueringen.de
Telefon: +49 (0) 361 57-4111907

Die Bewerbungsanschrift lautet:

Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt

Vorherige Stellenanzeige Nächste Stellenanzeige wird geladen ...