16.03.2017
Thüringer Staatskanzlei

Medieninformation 54/2017

Staatssekretärin Dr. Babette Winter eröffnet die Ausstellung „StipVisite“ am Samstag, 18. März 2017, im Kulturhof zum Güldenen Krönbacken in Erfurt

Im Rahmen der Ausstellung (18. März bis 7. Mai 2017) werden die Arbeitsergebnisse der Stipendiaten des Arbeitsstipendiums für Bildende Kunst von 2016 ausgestellt. Die beiden Absolventen der Bauhaus-Universität Weimar Michal Schmidt und Martin Fink konnten 2015 die zehnköpfige Fachjury aus Kunstexpertinnen und Kunstexperten mit ihren Malereien, Objekten und Installationen von sich überzeugen.

Die Jahresstipendien sind mit je 10.000 Euro dotiert. Ziel der Stipendienvergabe ist es, einerseits bisherige künstlerische Leistungen zu würdigen, andererseits die Künstlerinnen und Künstler darin zu ermutigen, neue Ausdrucksformen oder Gestaltungstechniken zu erproben. Neben der Projektförderung ist die Stipendienvergabe auch eine Form individueller Förderung von Künstlerinnen und Künstlern.

1997 wurden erstmals Arbeitsstipendien für Bildende Kunst vergeben. Am 9. März 2017 jährte sich die Vergabe der Stipendien zum 20. Mal.  Die diesjährigen Stipendien wurden gemeinsam von Kulturstaatssekretärin Dr. Babette Winter und Roland Oppermann, Vorstandsmitglied der SparkassenVersicherung, in der Thüringer Landesvertretung in Berlin an Sebastian Jung und Adam Noack überreicht.

„20 Jahre Arbeitsstipendien für Bildende Kunst demonstrieren die Kontinuität unserer individuellen Künstlerförderung. Dafür braucht es starke und verlässliche Partner – ich freue mich sehr, dass gemeinsam mit dem Kulturressort des Landes seit 14 Jahren auch die Kulturförderung der SparkassenVersicherung das Stipendiatenprogramm finanziert und auslobt“, so Staatssekretärin Winter. Seit der Kooperation zwischen der Thüringer Staatskanzlei und der Kulturförderung der SV SparkassenVersicherung erhielten 50 Künstlerinnen und Künstler ein solches Arbeitsstipendium.

Termin: Samstag, 18. März 2017, 19:00 Uhr
Ort: 99084 Erfurt, Michaelisstraße 10, Kulturhof zum Güldenen Krönbacken

Die Künstler:

Martin Fink

1983 in Bitterfeld geboren, lebt und arbeitet in Weimar sowie Leipzig. 2006 - 2012 Diplomstudiengang Freie Kunst, Bauhaus-Universität Weimar, einjähriger Studienaufenthalt UFMG - Universidade Federal de Minas Gerais in Belo Horizonte, Brasilien. 2008 Teilnahme erste Graffiti Biennale A 1ª Bienal Internacional de Graffiti de, Belo Horizonte. 2010 Einladung ARTFORUM D’ASSILAH „Moussem culturel International d’Assilah”, Marokko. Studienaufenthalte Italien, Israel/Palästina, Bangladesh, Argentinien. 2012 - 2015 Masterstudiengang MFA - Public Art and New Artistic Strategies, Bauhaus-Universität Weimar, Studiensemesteraufenthalt University of Ulster, Belfast, Nordirland. 2015 Lehrveranstaltung interdisziplinäres Seminar „öffentlicher (T)Raum-Eine Utopie“ zwischen den Fakultäten Gestaltung und Urbanistik/Architektur, Bauhaus-Universität Weimar. 2016 künstlerisch freiberuflich, Arbeitsstipendium für Bildende Kunst des Freistaates Thüringen.

http://m-fink.blogspot.de/

Michal Schmidt

1974 in Erfurt geboren, lebt und arbeitet in der Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Nach einer Berufsausbildung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk studierte er zwischen 1998 und 2002 Architektur an der FH Erfurt und ab 2002 bis 2008 das Studium der Freien Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar mit Diplom zu absolvieren. Seit 2010 besteht eine intensive Zusammenarbeit mit der Galerie Eigenheim in Weimar/Berlin. Für die Arbeit malum erhielt er 2015 den Sonderpreis der Cranach-Stiftung zum Internationalen Lucas-Cranach-Preis 2015. Zwischen 1997 und 2014 unternahm er mehrere Reisen nach Lateinamerika. 2016 Arbeitsstipendium für Bildende Kunst des Freistaates Thüringen.

Michal Schmidt lebt und arbeitet freischaffend in Erfurt.

http://michal.refocus.de/start/

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen