Tag des offenen Denkmals in der Thüringer Staatskanzlei

TSK Architekt Weingart
Ein Architekt der Thüringer Staaskanzlei, Dipl.-Ing. Weingart, berichtete mit anschaulichen Fotos die baulichen Veränderungen der Staatskanzlei.

 

Kulturstaatssekretärin Winter eröffnete den Tag des offenen Denkmals in Schleusingen - Auch die Thüringer Staatskanzlei öffnete ihre Türen und Tore

Zur thüringenweiten Eröffnung am Vorabend des europaweiten Denkmaltages am 11. September sprach Kulturstaatssekretärin Dr. Babette Winter ein Grußwort in der Stadtkirche Sankt Johannis in Schleusingen.
Der Vorsitzende des Fördervereins Denkmalpflege in Thüringen, Frank Krätzschmar, vergab den diesjährigen Förderpreis für Denkmalpflege.

In Erfurt öffnete in auch die Thüringer Staatskanzlei in der Regierungsstraße zum Tag des offenen Denkmals ihre Pforte für jedermann.  Unter dem Motto „Vom Bürgerhaus zum Regierungszentrum“ erhielten Gäste bei Führungen und Vorträgen interessante Einblicke in die Geschichte und die Rekonstruktion sowie die Erweiterung dieses einzigartigen Barockgebäudes, das seit 1995 der Amtssitz des Thüringer Ministerpräsidenten ist.

Im Bürgersaal der Staatskanzlei hörten Interessierte den Vortrag von Dipl.-Ing. Helmut Weingart über die „Rekonstruktion und Erweiterung der ehemaligen Kurmainzischen Statthalterei zur Thüringer Staatskanzlei“. Im Innenhof der Staatskanzlei boten die Thüringer Landfrauen hausgebackenen Kuchen und Kaffee an.



Hintergrund
Veranstalter des Tages des offenen Denkmals ist die Thüringer Staatskanzlei in Zusammenarbeit mit dem Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie sowie dem Förderverein Denkmalpflege in Thüringen e. V. Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gehört zu den Förderern des Tages des offenen Denkmals. Die Eröffnungsveranstaltung wird vor dem europaweiten Tag des offenen Denkmals durchgeführt, damit in der Denkmalpflege Beschäftigte oder Interessierte auch an dem zentralen Programm teilnehmen können, was am Sonntag aufgrund des Engagements in den Regionen nicht möglich wäre.

In Thüringen wird seit 1993 der Tag des offenen Denkmals begangen. Der Tag will Bewusstsein für die Denkmallandschaft Thüringens schaffen, die Bürger für den Erhalt des Kulturguts sensibilisieren und die Identifikation mit der Heimatregion fördern. Durch die Einzigartigkeit des Dialogs zwischen Fachdenkmalpflegern, Restauratoren, Architekten, Denkmaleigentümern, Bürgern und Politikern in Thüringen wurde jährlich eine hohe Qualität in der Aussage erreicht und Denkmalpflege als Teil der Kulturpolitik etabliert.

In Thüringen gibt es mehr als 30.000 Baudenkmale und 3.000 Bodendenkmale. Hiervon sind ca. 27.0000 Profandenkmale, 2.000 Kirchen, 7 Synagogen, 1.600 historische Orgeln, 270 Burgen, Schlösser, Residenzen sowie 330 Edelhöfe und Adelssitze.

Tag des offenen Denkmals mit Staatssekretärin Dr. Winter

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen