Ministerpräsident des Freistaats Thüringen

Bodo Ramelow

 

 

Persönliche Angaben:

Geboren am 16. Februar 1956 in Osterholz-Scharmbeck, verheiratet, zwei Kinder

Kontakt

 

Bodo Ramelow 014
Ministerpräsident Bodo Ramelow; Foto: Thüringer Staatskanzlei (TSK)

 

Aus dem Lebenslauf des Ministerpräsidenten:

seit 5. Dezember 2014

Ministerpräsident des Freistaats Thüringen

2009 - 31. März 2015

Mitglied des Thüringer Landtags

2009 - 12/2014

Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE.

2005 - 2009

Mitglied des Deutschen Bundestages; Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE.

1999 - 2005

Mitglied des Thüringer Landtags, ab 2001 Vorsitzender der PDS-Landtagsfraktion

1990 - 1999

Landesvorsitzender der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen Thüringen (HBV)

1981 - 1990

Gewerkschaftssekretär Mittelhessen

1978 - 1980

Filialleiter Jöckel Vertriebs GmbH Marburg

1975 - 1977

Erwerb der Fachhochschulreife an der Fachoberschule Marburg; Ausbilder (IHK-geprüft)

1975

Substitut bei HaWeGe in Marburg Cappel

1973 - 1974

Tätigkeit bei Karstadt und dabei Ausbildung zum Substituten

1970 - 1973

Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei Karstadt Gießen

 

Gremienmitgliedschaften des Ministerpräsidenten:

  • Kuratorium des Deutschen Museums München: Mitglied
  • Kuratorium der EKD zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017: Mitglied
  • Alternative 54: Mitglied
  • Deutsch-Israelische Gesellschaft: Mitglied
  • Fan-Projekt Jena
  • Genossenschaft "FairWohnen"
  • Radio Lotte
  • Institut für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF) / Heinrich Heine Universität Düsseldorf: Kuratoriumsmitglied
  • Kommunalpolitisches Forum
  • Linke Medienakademie - LiMA
  • Leo Baeck Foundation (Trägerstiftung des Abraham Geiger Kollegs)
  • Leo Baeck School
  • Mehr Demokratie e. V.: Mitglied
  • Petersberg Verein: Mitglied
  • Rosa-Luxembur-Stiftung e. V.: Mitglied
  • Theaterfreunde Erfurt e. V.: Mitglied
  • Thüringer Meer e. V.: Mitglied
  • Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft
  • Volkssolidarität

 

Mitgliedschaften des Ministerpräsidenten in Bundesratsgremien:

  • Mitglied des Bundesrates für den Freistaat Thüringen
  • Mitglied des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten
  • Mitglied des Ausschusses für Verteidigung
  • Ordentliches Mitglied im Vermittlungsausschuss des Deutschen Bundestages und des Bundesrates
  • Mitglied des Gemeinsamen Ausschusses des Deutschen Bundestages und des Bundesrates

Weiterführende Links:
 

Ministerpräsidentenkonferenz (MPK)

Die MPK ist ein Gremium aller 16 deutschen Bundesländer. Hier werden länderspezifische Themen beraten und gemeinsame Positionen der Länder untereinander abgestimmt und gegenüber dem Bund vertreten. Zu den Aufgaben gehört der Abschluss von Staatsverträgen (z. B. Rundstaatsverträge) und Abkommen unter den Ländern oder mit dem Bund (z. B. Länderfinanzausgleich).

Seit dem 1. Oktober 2015 hat die Freie Hansestadt Bremen vom Land Brandenburg für ein Jahr den Vorsitz der Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder übernommen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Links zu diesem Artikel

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen