21.08.2017
Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

Medieninformation 117/2017

Anerkennung für mutige Lebensretter

Innenminister überreicht Rettungsmedaillen an Helfer in der Not

Innenminister Dr. Holger Poppenhäger ehrte am Montagabend (21. August 2017) couragierte Menschen für ihre Hilfeleistungen in verschiedenen Notlagen.

Lebensretter August
Innenminister Dr. Holger Poppenhäger zeichnete Roohullah Safi, Jens Hermanns, Fitim Sahiti, Wafa Miraga, Nehat Kastrati und Marcel Schwanz mit der Rettungsmedaille des Freistaats Thüringen aus, weil sie unter Lebensgefahr andere Menschen gerettet haben. Gerald Marschall aus Heiligenstadt (rechts im Bild) erhielt eine Belobigung, weil er den afghanischen Lebensrettern in Heiligenstadt die Tür des Gebäudes öffnete. Fotos auf dieser Seite: Torsten Stahlberg

Dieses Foto in Druckauflösung (6.4 MB)

„Ich danke den Rettern herzlich für ihren selbstlosen Einsatz. Mit ihrem Mut konnten Menschenleben gerettet werden. Damit bewiesen sie ein außergewöhnliches Maß an persönlicher  Einsatz- und Opferbereitschaft und stellten ihre eigene Sicherheit zur Rettung der Person zurück. Es ist anerkennenswert, wenn sich Bürgerinnen und Bürger für ihre Mitmenschen einsetzen und im Notfall einschreiten“, sagte der Minister.

Lebensretter Eichsfeld
Das Lebensretter-Team aus Afghanistan und aus dem Eichsfeld zusammen mit dem Minister und Landrat Werner Henning.

Dieses Foto in Druckauflösung (4.1 MB)

Am 7. März 2017 bemerkten Fitim Sahiti, Nehat Kastrati, Wafa Miraga, Roohullah Safi und Gerald Marschall eine Rauchentwicklung an einem Wohnhaus in Heiligenstadt. Herr Marschall konnte die Tür des Gebäudes öffnen und alarmierte den Notruf. Den anderen vier Helfern gelang es, die verschlossene Wohnungstür gewaltsam zu öffnen. Unter starker Rauchentwicklung und daraus entstehender Belastung der Atemwege zogen sie einen allein lebenden älteren Mann aus dessen brennender Wohnung. Kurze Zeit später stürzte der Dachstuhl des Gebäudes ein. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leisteten die vier Männer Erste Hilfe und retteten somit das Leben des Bewohners.

Herr Sahiti, Herr Kastrati, Herr Miraga und Herr Safi wurden jeweils mit einer Rettungsmedaille ausgezeichnet. Herr Marschall erhielt eine Belobigung.

Lebensretter Eisenach
Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf freute sich mit Jens Hermanns und seinem Sohn Marcel Schwanz, als diese ihre Rettungsmedaillen aus den Händen des Ministers erhielten.

Dieses Foto in Druckauflösung (6.5 MB)

Für ihre Rettungstat am 15. März 2017 erhielten auch Jens Hermanns und sein Sohn Marcel Schwanz jeweils eine Rettungsmedaille. Die beiden Männer wurden auf ein Feuer im Nachbarhaus in Eisenach aufmerksam und nahmen Hilferufe hinter der Eingangstür wahr. Der Bewohner konnte sich aufgrund der Verletzungen und Rauchgasinhalation nicht mehr selbstständig ins Freie begeben.

Jens Hermanns brach unter Einsatz seines Lebens die Eingangstür auf und rettete gemeinsam mit seinem Sohn die dort befindliche Person ins Freie. Die beiden Retter kümmerten sich um den schwerverletzten Mann, leisteten Erste Hilfe und versicherten sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten davon, dass sich keine weitere Person im Haus befand.

Die Rettungsmedaille des Freistaats Thüringen wird an Personen verliehen, die unter Lebensgefahr oder besonders bedrohlichen Umständen Menschenleben gerettet oder eine lebensbedrohende Gefahr für die Allgemeinheit abgewendet haben. Menschen, die ein außergewöhnliches Maß an Engagement und Einsatzbereitschaft gezeigt, ohne sich selbst in besondere Gefahr gebracht zu haben, werden mit dem Erinnerungszeichen oder einer Belobigung ausgezeichnet.

Tanja Neubauer
Pressestelle

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen