Medieninformationen

  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 18.05.2017
    Beitrag gegen Rechtsextremismus
    Thüringens Innenminister Dr. Holger Poppenhäger begrüßt zusammen mit Thüringens Verfassungsschutzpräsidenten Stephan Kramer die heute (Donnerstag, 18.Mai 2017) von Iris Gleicke, Bundesbeauftragten für die neuen Bundesländer, in Berlin vorgestellte Studie „Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland“. Die vom Göttinger Institut für Demokratieforschung erstellte Studie hatte als einen der Studienschwerpunkte auch den Erfurter Herrenberg näher betrachtet.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 18.05.2017
    Innenminister unterstützt Zulage für Bedienstete der Feuerwehrschule
    Im heutigen (18. Mai 2017) Kommunal- und Innenausschuss sprach sich Thüringens Minister für Inneres und Kommunales, Dr. Holger Poppenhäger, für eine finanzielle Unterstützung der Lehrkräfte der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Bad Köstritz aus. „Wir müssen zügig handeln, um mit finanziellen Anreizen die Personalgewinnung in den spezialisierten Bereichen zu forcieren“, betonte der Minister. „Es wäre doch widersinnig, unsere Feuerwehrschule in Bad Köstritz zu einem der modernsten Schulungsorte deutschlandweit auszubauen, wenn uns gleichzeitig die Lehrkräfte abwandern und heute schon Veranstaltungen in Größenordnungen abgesagt werden müssen“, erklärte Poppenhäger und spricht damit das akute Personalproblem der Ausbildungsstätte an.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 15.05.2017
    Treffen der Sicherheitskooperation Ost
    Heute (Montag, 15. Mai 2017) kamen die Innenminister Brandenburgs, Karl-Heinz Schröter, Sachsens, Markus Ulbig, und Sachsen-Anhalts, Holger Stahlknecht, auf Einladung von Thüringens Innenminister Dr. Holger Poppenhäger nach Erfurt. Bei einem Gespräch im Augustinerkloster im Vorfeld der kommenden Konferenz aller Innenminister und -senatoren in Dresden besprachen sie Themen rund um die Sicherheitskooperation Ost (SiKoop).
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 10.05.2017
    Ein besseres Waffenrecht muss schnell kommen!
    Thüringens Innenminister Dr. Holger Poppenhäger bekräftige heute (10. Mai 2017) in Erfurt abermals die Notwendigkeit eines verschärftes Waffenrechts, um sogenannten Reichsbürgern den Zugang zu Waffen zu erschweren und diejenigen, die bereits in Besitz einer Waffe sind, zügig entwaffnen zu können. „Nur mit der notwendigen gesetzlich fixierten Regelabfrage beim Verfassungsschutz erlangen die Waffenbehörden zuverlässig Kenntnis über extremistische Bestrebungen und mit einer daraus resultierenden Unzuverlässigkeitsvermutung haben die zuständigen Waffenbehörden ein wirksames Entscheidungsinstrument in der Hand“, betonte Poppenhäger.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 09.05.2017
    Neuer Abteilungsleiter Polizei im Amt
    Thüringens Innenminister Dr. Holger Poppenhäger führte den neuen Abteilungsleiter Polizei im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales, Michael Schulze, heute (9. Mai 2017) in Erfurt feierlich in sein Amt ein.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 09.05.2017
    Couragierte und umsichtige Lebensretter
    Weil er sein eigenes Leben in Gefahr brachte, um ein Kleinkind aus einem brennenden Haus in Nordhausen zu retten, erhielt Michael Kriese am Montag (8. Mai 2017) im Ministerium in Erfurt aus den Händen von Innenminister Dr. Holger Poppenhäger die Rettungsmedaille am Bande.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 28.04.2017
    „Tag der Arbeit, nicht der Gewalt“
    Zum internationalen Tag der Arbeiterbewegung am 1. Mai 2017 finden auch in Thüringen wieder zahlreiche Veranstaltungen statt. Die Versammlungen mit den meisten Teilnehmern werden dabei in Erfurt und Gera erwartet. Innenminister Dr. Holger Poppenhäger: „Es ist richtig, bei friedlichen Demonstrationen am 1. Mai Gesicht für eine freiheitlich demokratische Gesellschaft zu zeigen, in der die Rechte der Arbeitnehmer einen hohen Stellenwert haben müssen.“
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 28.04.2017
    Besserer Schutz für Polizeibeamte, Feuerwehr und Rettungsdienste
    Die Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr, des Rettungsdienstes und Katastrophenschutzes werden künftig durch neue Straftatbestände wirksamer geschützt. Thüringens Innenminister, Dr. Holger Poppenhäger, begrüßt das vom Bundestag am 27. April 2017 beschlossene Gesetz zur Stärkung des Schutzes von Vollstreckungsbeamten und Rettungskräften.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 28.04.2017
    Thüringer Verfassungsschutz hat Reichsbürgerszene schon lange im Blick
    Zu den aktuellen medialen Veröffentlichungen der Reichsbürgerzahlen in einzelnen Bundesländern erklärte heute (28. April 2017) Thüringens Minister für Inneres und Kommunales, Dr. Holger Poppenhäger: „Der Thüringer Verfassungsschutz hat die Reichsbürgerbewegung schon viele Jahre im Blick.“ Zahlenmäßige Überraschungen seien deshalb in Thüringen weniger zu erwarten, als in anderen Bundesländern. Unabhängig davon seien Reichsbürger ein bundesweites Problem. Damit sei es auch wenig aussagekräftig, Reichsbürgerzahlen in den einzelnen Bundesländern ins Verhältnis zur Gesamtzahl der Bevölkerung zu setzen.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 19.04.2017
    8 plus 4 ist besser als 17 plus 6
    Thüringens Minister für Inneres und Kommunales Dr. Holger Poppenhäger unterrichtete heute (19. April 2017) die Öffentlichkeit darüber, wie er sich die neuen Kreisgrenzen mit den zukünftigen Kreissitzen vorstellt. „Nachdem das Vorschaltgesetz den Rahmen vorgibt, liegt es nun an uns diesen mit Leben zu füllen. Mein Vorschlag für die neuen Kreisgrenzen und Kreissitze werde ich am 2. Mai dem Kabinett vorstellen“, erklärte der Innenminister. „Damit liegt die Landesregierung voll im Zeitplan, damit noch vor der Sommerpause der Gesetzentwurf in den Landtag eingebracht werden kann“, so Poppenhäger.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 07.04.2017
    Bürgermeisteraufruf für mehr Klarheit und Selbstbeteiligung
    Der Oberbürgermeister der Stadt Jena, Dr. Albrecht Schröter, und die unter-zeichnenden Bürgermeisterinnen und Bürgermeister Thüringens haben zur Schaffung leistungsstarker und zukunftssicherer kommunaler Strukturen aufgerufen. „Der Einsatz von Oberbürgermeister Dr. Schröter für ein zukunftsgewandtes, modernes Thüringen gibt der kommunalen Ebene einen wichtigen Handlungsimpuls in einer Phase, in der die Thüringer Gemeinden selbst über ihre Zukunft bestimmen können. Ich begrüße und unterstütze den Aufruf ausdrücklich, denn er zeugt von Eigeninitiative, Mut, Kompromissbereitschaft und den Willen, aktiv mitgestalten zu wollen“, erklärte heute (7. April 2017) Innen- und Kommunalminister Dr. Holger Poppenhäger.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 31.03.2017
    Polizei-Bodycams ab 3. April im Testbetrieb
    Innenminister Dr. Holger Poppenhäger übergab heute (31. März 2017) in der Landespolizeiinspektion Gotha die für einen Trageversuch der Thüringer Polizei vorgesehenen Bodycams an die am Pilotprojekt beteiligten Polizisten. „Die Kameras sollen in erster Linie der Eigensicherung dienen. In den Bundesländern, in denen sie bereits eingesetzt werden, steht die Deeskalation konfliktbehafteter Situationen dabei eindeutig im Vordergrund“, so der Minister.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 30.03.2017
    In Thüringen hat sich die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen 2016 verbessert
    „Die Anzahl der Wohnungseinbrüche ist in Thüringen um 4,6 Prozent zurück gegangen und die Aufklärungsquote in diesem Bereich ist um 3,5 Prozent gestiegen – das ist eine wirklich gute Nachricht“, sagte Innenminister Dr. Holger Poppenhäger heute (30. März 2017) in Erfurt im Rahmen der Pressekonferenz zur Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistiken für das Jahr 2016 im Landeskriminalamt.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 27.03.2017
    Islamistischer Gefährder aus Thüringen abgeschoben
    Am 24. März 2017 wurde ein marokkanischer Staatsangehöriger aus Thüringen unter Begleitung von Einsatzkräften der Bundespolizei in sein Heimatland abgeschoben. Innenminister Dr. Poppenhäger bedankt sich bei den Behörden für ihre sorgfältige Arbeit. „Die Sicherheit in Thüringen ist ein hohes Gut und ich werde alles dafür tun, dass dieses weiterhin auf hohem Niveau bewahrt wird.“
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 23.03.2017
    Minister wirbt um Unterstützung der CDU für schärferes Waffenrecht
    Heute (23. März 2017) trafen sich die Innenminister und Senatoren der SPD-geführten Länder in Düsseldorf, um sich über verschiedene Themen im Bereich der inneren Sicherheit auszutauschen. Unter anderem sind sich die Minister einig, die Zuverlässigkeitsprüfung im deutschen Waffenrecht zu verbessern. „Es freut mich besonders, dass sich die Innenminister und Senatoren und auch die SPD-Bundestagsfraktion geschlossen hinter die von Thüringen unterstützte Bundesratsinitiative zur Verschärfung des Waffenrechts stellen. Extremisten dürfen keine waffenrechtliche Erlaubnis bekommen“, erklärte Innenminister Dr. Holger Poppenhäger nach der Sitzung.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 21.03.2017
    Bürgerinformation wichtiger als Stimmungsmache
    Es ist nicht die erste Meinungserforschung der Bevölkerung zu diesem Thema. Im April 2016 wollte die CDU lediglich wissen, ob die Befragten ‚Für‘ oder ‚Gegen‘ eine Reduzierung der Landkreise sind. Ende 2016 hat das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales im Rahmen der Informationskampagne unter anderem von den Thüringern wissen wollen, welcher Informationsstand bzw. welche Informationsdefizite in der Bevölkerung herrschen oder welchen Kontakt sie zu Behörden pflegen.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 21.03.2017
    Der bisherige Landespolizeidirektor von Sachsen-Anhalt wechselt nach Thüringen
    Der bisherige Landespolizeidirektor von Sachsen-Anhalt, Michael Schulze, wechselt zum 1. April 2017 in das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales. Das gab Innenminister Dr. Holger Poppenhäger heute (21. März 2017) nach der Kabinettsitzung in Erfurt bekannt. Der Minister: „Ich freue mich, dass wir einen so erfahrenen Fachmann als Leiter der Polizeiabteilung des Ministeriums gewinnen konnten. Die Thüringer Polizei steht mit ihren über 7.000 Bediensteten bei der Bewältigung der aktuellen Sicherheitslage und mit der Umsetzung der Maßnahmen, die sich aus dem Evaluationsbericht zur Polizeistrukturreform ergeben, vor großen Herausforderungen. Michael Schulze ist der richtige Mann dafür, um diese Aufgaben an der Spitze unserer Polizeiorganisation zu bewältigen.“
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 20.03.2017
    Verkehrsunfallstatistik 2016 - weniger Verkehrstote
    Thüringens Minister für Inneres und Kommunales, Dr. Holger Poppenhäger, stellte am Montag (20. März 2017) in Erfurt gemeinsam mit dem Präsidenten der Thüringer Landespolizeidirektion, Uwe Brunnengräber, die Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2016 der Öffentlichkeit vor. Die Thüringer Polizei kam 2016 bei insgesamt 56.958 Verkehrsunfällen zum Einsatz. Das sind 776 Unfälle mehr als im Vorjahr. Die aktuelle Steigerung liegt damit über dem Mittelwert der letzten fünf Jahre.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 17.03.2017
    Innenminister: Unsere Polizisten benötigen fachlich fundierte und solide Ausbildung
    Die feierliche Amtseinführung des Leiters des Fachbereichs Polizei der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Prof. Dr. Thomas Ley, hat Innenminister Dr. Holger Poppenhäger heute (17. März 2017) in Meiningen dazu genutzt, um darauf hinzuweisen, dass es vor allem gut ausgebildete Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte sind, die einen wesentlichen Beitrag zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung leisten.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 14.03.2017
    Balance zwischen der Wahrung öffentlicher Sicherheit und Interessen der Hundehalter gefunden
    Das Kabinett hat heute (14. März 2017) dem von Innenminister Dr. Holger Poppenhäger vorgelegten Gesetzentwurf zur Änderung des Thüringer Tiergefahrengesetzes im zweiten Durchgang zugestimmt. Der Entwurf wird nun dem Landtag zugeleitet. „Es ist uns mit diesem Entwurf gelungen“, sagte der Minister im Anschluss an die Kabinettsitzung, „die Balance zwischen der Wahrung der öffentlichen Sicherheit, insbesondere der Sicherheit unserer Kinder, und den Interessen der Hundehalter und ihrer Tiere zu wahren.“
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 09.03.2017
    Tabarz darf das Bad im Namen tragen
    „Bad Tabarz“ darf sich der schöne Kurort im Landkreis Gotha jetzt offiziell nennen. Die Urkunde über den Namenszusatz verlieh Thüringens Minister für Inneres und Kommunales, Dr. Holger Poppenhäger, heute (9. März 2017) vor Ort im Zentrum für Kunst, Kultur und Natur. „Thüringen kann auf eine lange Kurtradition und eine ausgeprägte, ja nahezu einzigartige Heilbäderstruktur verweisen. Der Kneippkurort Tabarz steht als einer der ältesten Kurorte des Freistaats stellvertretend für diese positive Entwicklung“, erklärte der Minister.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 08.03.2017
    Staatssekretär Götze: Erkenntnisse zur DNA-Spur im „Fall Peggy“ – voreilige Schlussfolgerungen sind fehl am Platze
    Zu den Aussagen der Staatsanwaltschaft und der Polizei Bayreuth im Zusammenhang mit der DNA-Spur Böhnhardt im Fall Peggy wies Innenstaatssekretär Udo Götze heute (8. März 2017) in Erfurt darauf hin, dass in dieser Sache voreilige Schlussfolgerungen fehl am Platze sind.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 06.03.2017
    Ein Polizist auf Auslandsmission
    Polizeidirektor Matthias Zacher verstärkt künftig das „German Police Project Team" (GPPT) in Afghanistan. Innenminister Dr. Holger Poppenhäger verabschiedete den Leiter der Autobahnpolizeiinspektion heute (6. März 2017) in Erfurt in die 12-monatige Auslandsmission. „Mit seinem Einsatz unterstützt Zacher den Aufbau einer professionellen, der Demokratie und den Menschenrechten verpflichteten afghanischen Polizei“, erklärte der Minister. „Für diese verantwortungsvolle Aufgabe wünsche ich Matthias Zacher viel Erfolg“, so Dr. Poppenhäger weiter.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 06.03.2017
    Innenminister Dr. Poppenhäger übergibt die ersten 48 der speziell getesteten ballistischen Polizei-Schutzhelme
    Die ersten 48 der neu beschafften ballistischen Polizei-Schutzhelme hat Thüringens Innenminister Dr. Holger Poppenhäger heute (6. März 2017) in Erfurt an die Beamtinnen und Beamten des Inspektionsdienstes Nord übergeben. Damit sind die Besatzungen der 24 Einsatzfahrzeuge des Inspektionsdienstes nunmehr mit dem neuen Helm ausgerüstet. Dr. Poppenhäger: „Ich freue mich, dass unsere Polizeibeamten ab heute über die nach derzeitigem Kenntnisstand besten und sichersten Helme verfügen.“
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 01.03.2017
    Land schnürt größtes kommunales Finanzpaket in der Geschichte Thüringens
    Im Zuge der aktuellen Beratungen zu den Eckwerten des Doppelhaushaltes 2018/2019 hat das Kabinett jüngst beschlossen, zur Stärkung der Investitionstätigkeit der Thüringer Kommunen für die Jahre 2017 und 2018 jeweils 50 Mio. Euro zur Verfügung zu stellen. Hinzu kommen weitere 90 Mio. Euro zur Umsetzung der Kreisgebietsreform. Mindestens 155 Mio. Euro zur Finanzierung von Strukturbeihilfen und Neugliederungsprämien zur Förderung freiwilliger Gemeindeneugliederungen wurden bereits zur Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Vorschaltgesetzes eingeplant.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 28.02.2017
    83 Prozent der Verwaltungsgemeinschaften bereits zum Gespräch im TMIK
    Innenminister Dr. Holger Poppenhäger begrüßt die Klarstellung des Ministerpräsidenten, dass es nach einer Reihe von Gesprächen mit der Bürgerinitiative Selbstverwaltung für Thüringen e.V., weitere Verhandlungsangebote nicht geben wird. „Für die Bürgermeister, die über künftige Zusammenschlüsse mit Nachbargemeinden nachdenken oder bereits Verhandlungen führen, ist das das richtige Signal“, so der Innenminister. Poppenhäger ist sich sicher, dass durch dieses Signal bestehende Verunsicherungen zu künftigen Handlungsoptionen bei den Bürgermeistern beseitigt sind und sie verstärkt in Verhandlungen mit den Nachbargemeinden eintreten werden.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 28.02.2017
    Thüringens Innenminister Dr. Poppenhäger begrüßt Urteil des Berliner Landgerichts zu illegalen Autorennen
    Das Urteil des Berliner Landgerichts, das einen Verkehrsunfall mit Todesfolge im Zusammenhang mit einem illegalen Autorennen als Mord einstufte, hat Thüringens Innenminister Dr. Holger Poppenhäger heute (28. Februar 2017) in Erfurt als mutig und wegweisend begrüßt. Der Minister weiter: „Das Urteil sollte allen als Warnung dienen, die auf diese Weise vorsätzlich und rücksichtslos Leib und Leben eines anderen Menschen gefährden.“
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 28.02.2017
    Amtseinführung des neuen Leiters der Landespolizeiinspektion Nordhausen
    Im Ratssaal des Nordhäuser Bürgerhauses nahm Innenstaatssekretär Udo Götze am Dienstag (28. Februar 2017) die feierliche Amtseinführung des neuen Leiters der Landespolizeiinspektion Nordhausen vor. Der Staatssekretär betonte in seiner Festrede: „Ich freue mich sehr, die Leitung der flächenmäßig größten Thüringer Landespolizeiinspektion heute mit Polizeidirektor Detlev Schum einer Persönlichkeit in die Hände zu geben, deren Führungsstärke, Kompetenz und persönliche Eignung gewährleisten, dieses anspruchsvolle Aufgabenfeld mit dem notwendigen Weitblick und Fingerspitzengefühl zu erfüllen.“
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 28.02.2017
    Beziehungen zu Russland verbessern
    Thüringens Minister für Inneres und Kommunales, Dr. Holger Poppenhäger, betonte heute (28. Februar 2017) nach einem Schriftwechsel mit dem Vorsitzenden der Deutsch-Russischen Freundschaftsgruppe im Bundesrat, dem Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich, dass die Beziehungen zu Russland verbessert werden müssen. „Es ist von großer Bedeutung, die verbliebenen Brücken nach Russland zur Verständigung zu nutzen“, erklärte der Minister.
  • Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales 23.02.2017
    600 neue Polizeianwärter in Meiningen
    In den Jahren 2017 bis 2019 können zu den gegenwärtig 155 neuen Polizeianwärter und Polizeianwärterinnen, weitere 45 pro Jahr eingestellt werden. Das ist das Ergebnis der Verhandlungen, die der Innenminister mit der Finanzministerin erzielen konnte. Insgesamt werden damit in den drei Jahren 600 Polizeianwärter in Meiningen neu ausgebildet.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen