Vollzugshelfer/innen

Ehrenamtliche Vollzugshelfer helfen mit, die wesentliche Gestaltungsmaxime des Strafvollzuges um­zu­setzen, das heißt möglichen schädlichen Folgen des Frei­heits­entzuges entgegenzuwirken und die Ge­fangenen zu unterstützen, sich auf das Leben in Freiheit ohne Straftaten vorzubereiten. 

So wirken sie bei Frei­zeitmaßnahmen (z. B. Sucht- & Schuldnerberatung, mu­si­kalische und künstlerische Angebote, Anti­ag­gres­sions­training), Familienseminaren und Gesprächs­runden für Gefangene aber auch in der Einzel­be­treuung während der Haftzeit mit.
 
Und die ehrenamtlichen Vollzugshelfer kommen auch in Vorbereitung der Haftentlassung sowie in der Zeit unmittelbar nach der Entlassung zum Einsatz. Insbesondere für Gefangene, die wenig oder keinen Kon­takt zu ihrer Familie haben oder keinen Besuch bekommen, sind sie wichtige persönliche Ansprechpartner.
 
Als Vollzugeshelfer/in kann sich jede Frau oder jeder Mann ab dem vollendeten 21. Lebensjahr bewerben, die bzw. der die per­­­­sönlichen Eignungen und Voraussetzungen mitbringt. Die Entscheidung darüber trifft stets die jeweilige Anstaltsleitung.
 
Das ehrenamtliche Engagement im Vollzug stellt an die Person des Ehren­amt­li­chen besondere Anforderungen. Sie muss sich auch aus Gründen der besonderen Sicherheitsbelange durch besondere Zuverlässigkeit auszeichnen und sollte Erfahrungen aus der Sozialarbeit mitbringen.
 
 
unser Vollzugshelfer Schnuphase
Justizminister Poppenhäger mit Vollzugshelfer Rüdiger Schnuphase beim Fußballturnier in der JSA Ichtershausen

Seit über zwei Jahren bietet der ehemalige Fußballnationalspieler Rüdiger Schnuphase in der Jugendstrafanstalt Ichtershausen am Wochenende ein Fußballtraining an. Anfangs trainierte er eine Mannschaft jugendlicher Strafgefangener, inzwischen sind es zwei. Rüdiger Schnuphase ist längst nicht mehr nur Trainer, sondern für die jungen Männer ein wichtiger Ansprechpartner und Vorbild.

Lauftreff JSA
Olympiasieger Dieter Baumann mit Vollzugshelfer und Rennsteigläufer Wolfhard Stephan

Unser ehrenamtlicher Vollzugshelfer und Rennsteigläufer Wolfhard Stephan trainiert bereits seit 2007 die Laufgruppe der Jugendstrafanstalt Ichtershausen. Die Laufgruppe hat bereits mehrmals an dem Laufprojekt von Olympiasieger Dieter Baumann "Jugend bewegt sich über Grenzen" teilgenommen und konnte ihre Leistung jedes Mal steigern.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen