09.01.2017
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Medieninformation

09.01.2017

Wirtschaftsministerium fördert Ausbau des Industriegebietes „Erfurter Kreuz“ mit über sechs Millionen Euro

Erschließung des vierten Bauabschnitts beginnt noch in diesem Jahr

Mit 6,2 Millionen Euro fördert das Thüringer Wirtschafts­ministerium den weiteren Ausbau des Industriegebietes „Erfurter Kreuz“. Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hat heute den Förderbescheid an Uwe Möller, Bürgermeister der Gemeinde Amt Wachsenburg übergeben. Die Erweiterung, die durch die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) realisiert wird, dient der weiteren Entwicklung des größten Thüringer Industriegebietes zwischen Arnstadt und Erfurt. „Für künftige Ansiedlungserfolge ist die konsequente und vorausschauende Erschließung von Gewerbeflächen  essentiell. Gerade am Erfurter Kreuz punktet Thüringen mit seiner zentralen Lage und der guten infrastrukturellen Anbindung. Mit der Erweiterung wird das Industriegebiet noch mehr zum Motor der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region“, betont Tiefensee.

Die Erschließung soll bis Ende 2019 abgeschlossen werden. Die Investitionskosten belaufen sich auf knapp 7,9 Millionen Euro. „Danach stehen rund 65 Hektar an moderner zusammenhängender Industriefläche bereit, die gute Vermarktungschancen haben“, zeigt sich Tiefensee optimistisch. Bereits jetzt errichtet die Born Senf & Feinkost GmbH hier einen neuen Firmenkomplex. Zudem verhandelt die LEG bereits mit weiteren Interessenten. Im Rahmen der Erschließung sind unter anderem folgende Maßnahmen geplant: der Bau einer Stichstraße sowie einer Feuerwehrzufahrt, Regenwasser- und Schmutzwasserkanäle, Trinkwasserleitung sowie Geländeregulierung und Lärmschutz.

Durch die Stadt Arnstadt wurden im  ersten und zweiten Bauabschnitt bereits 197 Hektar Fläche erschlossen, wobei der erste Abschnitt inzwischen bereits  nahezu vollständig vermarktet ist. Der dritte Abschnitt mit etwa 75 Hektar Fläche wird derzeit durch die Gemeinde Amt Wachsenburg erschlossen. Bislang sind im Rahmen der GRW-Infrastrukturförderung Zuschüsse in Höhe von etwa 84 Millionen Euro für Investitionen von rund 95 Millionen Euro in die Erschließung des Areals, in den Gleisanschluss sowie in den Ausbau der Verbandskläranlage bewilligt worden.

Das Industriegebiet „Erfurter Kreuz“ bildet gemeinsam mit den Gewerbe- und Industriegebieten von Thörey, Arnstadt Nord und Rudisleben einen Industriestandort mit etwa 600 Hektar Größe, an dem ungefähr 100 Firmen angesiedelt sind, die mehr als 8.000 Menschen beschäftigen. Die zentrale Lage in Deutschland, die gute Verkehrsanbindung sowie das Angebot an großen zusammenhängenden Industrieflächen machen das Industriegebiet Erfurter Kreuz zu einer gefragten Adresse bei Unternehmen aus aller Welt. In den vergangenen Jahren haben sich unter anderem N3 als Joint Venture von Lufthansa und Rolls-Royce zur Wartung von Flugzeugtriebwerken, die Daimler-Tochter MDC Technology, der Motorenhersteller IHI Charging Systems, die Schenker-Gruppe oder der spanische Automobilzulieferer Gonvauto auf dem Areal angesiedelt. Zuletzt hatte der Möbelhändler XXXLutz im August vergangenen Jahres den Bau seines E-Commerce-Centers auf einer Fläche von 150.000 Quadratmetern bekannt gegeben.

 

Peggy Hoy
Stellvertretende Pressesprecherin

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen