Grußwort der Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Der Landesbehindertenbeirat arbeitet auf der Grundlage des § 18 Thüringer Gesetz zur Gleichstellung und Verbesserung der Integration von Menschen mit Behinderungen (ThürGIG) vom 16. Dezember 2005 (GVBl. S. 383) Im Landesbehindertenbeirat sind Betroffene aller Gruppen von Menschen mit Behinderung, Mitglieder der Wohlfahrtsverbände, Mitglieder der Thüringer Landesregierung und des Landtags sowie Mitglieder der kommunalen Spitzenverbände vertreten.

Als wichtiger Gesprächspartner steht der Beirat der Thüringer Landesregierung in allen Belangen von Menschen mit Behinderung beratend zur Seite. Ich bin der Arbeit des Landesbehindertenbeirates überaus dankbar. Der Beirat ist ein geeignetes Forum zum gegenseitigen Gedankenaustausch, der immer wieder mit wertvollen Impulsen zur Verbesserung der Situation von Menschen mit Behinderung beiträgt.

Ich freue mich, dass wir mit dem Internetauftritt die Arbeit des Landesbehindertenbeirates öffentlichkeitswirksam darstellen können. Dadurch kann die Arbeitsweise des Landesbehindertenbeirates ausgeweitet und verbessert werden. Ich wünsche mir, dass vielfach auch Menschen mit Behinderung von diesem Angebot Gebrauch machen werden, um sich gezielt über Hilfestellungen und Beratungsangebote für Ihre persönliche Situation zu informieren.

Dem Landesbehindertenbeirat wünsche ich für seine weitere Arbeit viel Erfolg und gute Ergebnisse. Die Thüringer Landesregierung wird sich auch in Zukunft für die Belange von Menschen mit Behinderung einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Heike Werner