Neuigkeiten

Israelische Veterinärfachleute in Erfurt, Bild: TMASGFFThüringen unterstützt Israel bei Weiterentwicklung von Veterinärkontrollen (13.01.2017)
Das Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV) hat zwei Jahre lang die israelische Veterinärverwaltung beim Ausbau von Untersuchungskapazitäten und der Anpassung des Qualitätsmanagements an internationale Standards unterstützt. Sozialministerin Heike Werner hat zu der Kooperation eine positive Bilanz gezogen.

Sozialministerin Heike Werner (links) und Staatssekretärin Ines Feierabend bei einer Kundgebung zum Equal Pay Day 2015 (Archivbild)Lohngerechtigkeit: Enttäuschender Vorstoß der Bundesregierung (11.01.2017)
Thüringens Arbeitsministerin Heike Werner (DIE LINKE) zeigt sich vom aktuellen Gesetzentwurf des Bundeskabinetts zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen enttäuscht. Laut Werner wird der Gesetzentwurf dem Ziel der Lohnangleichung zwischen Frauen und Männern nicht gerecht.

GFMK 2016 Gruppenfoto, Bild: Tom FigielThüringen übernimmt Vorsitz der 27. Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -ministerkonferenz (04.01.2017)
Der Freistaat Thüringen hat bis Ende 2017 den Vorsitz der 27. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder (GFMK) übernommen. Thüringens Frauenministerin Heike Werner (DIE LINKE) wird für die Landesregierung die GFMK leiten.

Ministerin Heike Werner im InterviewArbeitsministerin Werner stellt Pläne der Bundesregierung in Frage (03.01.2017)
Thüringens Arbeitsministerin Heike Werner (DIE LINKE) hat die Pläne der Bundesregierung, berufliche Anerkennungszeiten bei Geflüchteten vom Mindestlohn auszunehmen, in Frage gestellt.

ESF-Jahreskonferenz 2016, Eröffnung mit Ministerin Heike Werner und Egbert Holthuis von der Europäischen KommissionJahreskonferenz des Europäischen Sozialfonds in Thüringen (12.12.2016)
Auf der diesjährigen Konferenz des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Thüringen diskutierten Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft, Verbänden und Verwaltung über wirksame Wege zum Schutz vor Armut im Freistaat. Die Tagung stand unter der Überschrift „Starke Kommunen – starke Menschen: Armutsprävention in Thüringen“.

Unterzeichnerinnen und Unterzeichner des Thüringer Pflegepakts, November 2016Vier Jahre Thüringer Pflegepakt sind eine Erfolgsgeschichte (16.11.2016)
Mit der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit (RD-SAT) ist ein neues Mitglied dem Thüringer Pflegepakt offiziell beigetreten. Laut Sozialstaatssekretärin Feierabend gewinnt der Pflegepakt damit weiter an Stärke. Das Bündnis wurde im November 2012 als gemeinsame Initiative der Landesregierung, der Träger von Pflegeeinrichtungen und der Pflegekassen ins Leben gerufen.

Vorstellung der Selbsthilfe-APP der Frauenselbsthilfe nach KrebsSelbsthilfe-App für krebskranke Menschen vorgestellt (03.11.2016)
Eine Selbsthilfe-APP soll krebskranken Menschen zielgerichtet Beratungs- und Hilfsangebote unterbreiten. Thüringens Gesundheitsministerin, Heike Werner (DIE LINKE), hat die „KrebsAPP“ gemeinsam mit dem Thüringer Landesverband der Patientenorganisation „Frauenselbsthilfe nach Krebs“ vorgestellt.

Besuch im Eltern-Kind-Zentrum IlmenauBesuch im Eltern-Kind-Zentrum Ilmenau (20.10.2016)
Thüringengs Familienministerin Heike Werner hat das Eltern-Kind-Zentrum in Ilmenau besucht und zur seit einem Jahr bestehenden Landesförderung einen Zwischenbilanz gezogen. 2009 entstand die Idee, Thüringer Kindergärten zu Eltern-Kind-Zentren auszubauen. Mittlerweile gibt es dafür eine Landesstrategie, die aus Modellprojekten entstanden ist.

Krankenhausplanung: Gesundheitsministerin Heike Werner im Interview mit TK-spezialKrankenhausplanung: Gesundheitsministerin Heike Werner im Interview (20.09.2016)
Thüringen befindet sich auf dem Weg zum siebten Krankenhausplan. Gesundheitsministerin Heike Werner (Die Linke) spricht im Interview mit TK-Spezial über unterschiedliche Interessenlagen, Facharztquote, lokale Versorgungszentren und den Krankenhausstrukturfonds.

Auszubildende in der Pflege, Bild: geralt /PixabayHauptschülerinnen und Hauptschüler im Pflegeberuf willkommen (15.07.2016)
Die Landesregierung ermöglicht Hauptschülerinnen und Hauptschülern den Berufseinstieg in der Pflege. Dazu wurde das Thüringer Pflegehelfergesetz entsprechend geändert. Nunmehr ist für die Ausbildung zur Pflegehelferin oder zum Pflegehelfer als Zugangsvoraussetzung lediglich ein Hauptschulabschluss notwendig.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr 11. Integrationsministerkonferenz 2016 in Erfurt Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen