05.09.2017
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Medieninformation

Preis der Deutschen Bundestiftung Umwelt für Engagement um das Grüne Band

Umweltministerin Anja Siegesmund dankt Inge Sielmann, Kai Frobel, Hubert Weiger sowie Bernhard und Johannes Oswald

Zur heutigen Bekanntgabe des Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) erklärt Anja Siegesmund, Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz in Thüringen:

„Herzlichen Glückwunsch der Preisträgerin und den Preisträgern. Ihre Arbeit ist wegweisend. Das „Grüne Band“ ist derzeit unser größtes Naturschutzprojekt, für das Thüringen eine besondere Verantwortung trägt. Der Erhalt wertvoller und gefährdeter Biotope dient dem Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Dazu haben Preisträgerin und Preisträger mit enormen persönlichen Einsatz beitragen. Mir ist es persönlich eine Ehre, im Sinne der Preisträger das Grüne Band als ehemaligen Todesstreifen für künftige Generationen als Lebenslinie im Sinne der Preisträger zu sichern."

Thüringen hat mit insgesamt 763 Kilometern den größten Anteil am ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen. Dies verdeutlicht den besonderen Stellenwert für den Schutz der Natur und die Erinnerung an die Schrecken der DDR-Diktatur. Der Entwurf der Thüringer Landesregierung für das Gesetz zum Nationalen Naturmonument Grünes Band Thüringen sieht vor, das Grüne Band auf einer Fläche von 6.500 Hektar als lückenlosen Biotopverbund und ökologisches Denkmal der deutschen Geschichte unter Schutz zu stellen.

„Unser Glückwunsch geht auch an das Familienunternehmen Oswald. Im Bereich der Energieeffizienz liegen enorme Potenziale für den Klimaschutz und das Einsparen wertvoller Ressourcen. Die Entwicklung solch revolutionärer Antriebe ist ein großer Schritt in die richtige Richtung“, so die Ministerin abschließend.

Hintergrund

Die Naturschützer Inge Sielmann (87, München), Dr. Kai Frobel (58, Nürnberg) und Prof. Dr. Hubert Weiger (70, Fürth) sowie die Unternehmer Bernhard (86) und Johannes Oswald (56, Miltenberg) werden 2017 mit dem Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ausgezeichnet.

Die Stiftung würdigt damit den Einsatz des Naturschützer-Trios für das erste und größte gesamtdeutsche Naturschutzprojekt, das „Grüne Band“. Das Familienunternehmen OSWALD Elektromotoren wird für die Entwicklung eines besonders energiesparenden Elektromotors für industrielle Zerkleinerer oder Pressen geehrt. Die Entwicklung habe eine Revolution in der Antriebstechnik bedeutet.

Die mit einem Preisgeld von jeweils 245.000 Euro verbundene Auszeichnung werden die beiden Preisträgergruppen am 29. Oktober in Braunschweig von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erhalten. Der mit 10.000 Euro dotierte Ehrenpreis geht posthum an den früheren Außenminister der Marshall-Inseln, Tony de Brum (72).

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen