18.09.2017
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Medieninformation

Thüringer Geotope: Steinerne Zeugen der Geschichte mit internationaler Bedeutung

Umweltstaatssekretär Möller eröffnet Tag des Geotops mit Wanderung zu den Quellen des Ilmtals

Thüringens Umweltstaatssekretär Olaf Möller eröffnet am Sonntag 17. September 2017 den Thüringer „Tag des Geotops“ mit einer Wanderung zu den Quellen des Ilmtalgrabens.

„Geotope üben auf viele Menschen eine große Faszination aus: Sie sind zugleich ein Archiv der Erd-, Natur- und Menschheitsgeschichte“, sagte Möller. Der deutschlandweit stattfindende Tag des Geotops macht auf diese besondere Bedeutung mit zahlreichen Veranstaltungen aufmerksam. „Geotope können darüber hinaus auch wertvoll für den Naturschutz sein. So hat der Steinbruch Weimar-Ehringsdorf eine große Bedeutung für den Erhalt der biologischen Vielfalt“, so Möller weiter.

Die vom Staatssekretär begleitete Quellwanderung wird vom Ochsenauge über die Parkhöhle und Herzquelle Oberweimar bis zum Travertinsteinbruch Ehringsdorf führen.

Der Steinbruch Ehringsdorf hat kürzlich als eines von sechs Geotopen in Thüringen erneut die Auszeichnung „Nationales Geotop“ als bedeutendes Geotop der Bundesrepublik erhalten. Von internationaler Bedeutung ist der Steinbruch insbesondere als sogenanntes Richtprofil der Travertin-Entstehung und aufgrund der Funde der „Ehringsdorfer Urmenschen“.

Die besondere Geologie in der Region, insbesondere das Travertinenvorkommen, war das Arbeitsthema des Geologen, Künstlers und Historikers Prof. Dr. Walter Steiner. Mit der Enthüllung eines Straßenschildes mit seinem Namen wird Staatssekretär Möller seine Verdienste würdigen.

Thüringenweit werden in diesem Jahr insgesamt 24 Veranstaltungen am Tag des Geotops angeboten. Dazu gehören Themen-Wanderungen, Ausstellungen sowie die Besichtigung von Besucherhöhlen und Schaubergwerken.

Im Diabassteinbruch Burgk im Thüringer Schiefergebirge findet die Abschlussveranstaltung zum „Gestein des Jahres 2017“, dem Diabas statt. Neben der Möglichkeit den Steinbruch zu befahren und gibt es jede Menge Wissenswertes rund um die Gewinnung, Aufbereitung und Nutzung des Diabas zu erleben.

Das ganze Programm zum Tag des Geotops 2017 in Thüringen finden Sie unter: www.thueringen.de/mam/th8/tlug/content/abt_1/aktuelles/tag_des_geotops_veranstaltungen.pdf

 

Hintergrund:

Geotope sind erdgeschichtliche Bildungen der unbelebten Natur, die Erkenntnisse über die Entwicklung der Erde oder des Lebens vermitteln. Sie umfassen Aufschlüsse von Gesteinen, Böden, Mineralien und Fossilien sowie einzelne Naturschöpfungen und natürliche Landschaftsteile. Als Dokumente der Erd- und Lebensgeschichte sind sie von besonderem Wert.

Der Tag des Geotops findet bundesweit jeweils am 3. Sonntag im September statt. Aus diesem Anlass werden von Geoparks, Naturparks, Naturverbänden oder Schaubergwerken, ehemaligen und noch aktiven Steinbrüchen Veranstaltungen wie Wanderungen, Radtouren Besichtigungen, Vorträge u.a. angeboten. Damit soll interessierten Bürgern und Fachleuten die Möglichkeit gegeben werden, sich mit der örtlichen Geologie vertraut zu machen.

www.tag-des-geotops.de

 

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen