27.09.2017
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Medieninformation

Naturschutzexperten treffen sich in Erfurt

Möller: Mit Naturschutzoffensive Thüringens reichen Naturschatz erhalten

Umweltstaatssekretär Olaf Möller eröffnete heute in Erfurt die Tagung „Natura 2000 in Thüringen – Herausforderungen und Chancen“. Bis morgen treffen sich dabei rund 120 Experten in Erfurt, um sich über erfolgreiche Projekte zum Schutz von Lebensräumen und Arten des europäischen Schutzgebietsnetzes auszutauschen und Lösungen für anstehende Probleme zu diskutieren.

„Die Welt schaut auf Thüringen. Unsere elf neuen Natura2000-Stationen sind das entscheidende Bindeglied zwischen ehrenamtlichem und staatlichem Naturschutz. Hier werden wichtige Projekte initiiert und umgesetzt, um unser wertvolles Naturerbe zu entwickeln und zu schützen. Ich freue mich, dass hier Experten aller Bereiche zusammen kommen, um daran intensiv mitzuarbeiten“, sagte Möller zur Eröffnung.

Das Thüringer Umweltministerium hat in den letzten Jahren insbesondere die Erstellung der Managementpläne für das Offenland des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 mit Hochdruck vorangetrieben. Zur Initiierung von Naturschutzprojekten in diesen Bereichen wurden die bundesweit beachtete Natura 2000-Stationen errichtet, in denen mittlerweile 37 Personen beschäftigt sind. Dazu hat Thüringen die Fördergelder wesentlich erhöht, damit diese ihre Projekte erfolgreich in den Regionen umsetzen können, was an zahlreichen Orten bereits erfolgreich geschehen ist.

Die erstmals stattfindende Tagung wird vom Kompetenzzentrum Natura 2000-Stationen in Kooperation mit der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie ausgerichtet.

Sie umfasst insgesamt 15 Referate mit Diskussionen von konkreten Umsetzungsprojekten in den FFH- und Vogelschutzgebieten bis hin zu europarechtlichen Fragestellungen. Das Programm wird durch eine Exkursion ins „Haßlebener und Alperstedter Ried“ und dem dort erfolgreichen Projekt zur Wiedervernässung des Moores ergänzt.

 

Hintergrund

Thüringen verfügt über 212 FFH-Gebiete und 47 punkthafte FFH-Objekte sowie 44 EU-Vogelschutzgebiete. Diese Gebiete umfassen rund 270.000 Hektar, das entspricht rund 17 % der Landesfläche. In diesen Landschaften kommen seltene und teilweise vom Aussterben bedrohte Arten vor. 11 Natura 2000-Stationen in Thüringen helfen, die Lebensräume und Arten des europäischen Schutzgebietsnetzes in Thüringen zu sichern und zu entwickeln. Das TMUEN fördert die personelle Ausstattung aller Stationen mit ca. 1 Mio. Euro pro Jahr.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.natura2000.thueringen.de

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen