14.12.2017
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Medieninformation

Wildkatze, Pirol und Rotköpfiger Feuerkäfer gratulieren dem Hainich

Umweltministerin Siegesmund präsentiert Werbekampagne zu „20 Jahre Nationalpark Hainich“ im Erfurter Hauptbahnhof

Mit Leuchtreklame und Postern am Bahnsteig und in der Passage eröffnet Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund heute die Werbekampagne „20 Jahre Nationalpark Hainich“ am Erfurter Hauptbahnhof.

 

„Der Hainich steht beispielhaft für das gelungene Verbinden von Naturschutz, sanftem Tourismus und regionaler Wirtschaft - und das schon seit 20 Jahren. Mit unserer Glückwunsch-Kampagne möchten wir alle einladen, die Schönheit und Vielfalt des größten naturbelassenen Buchenlaubwaldes Deutschlands kennenzulernen“, sagte Ministerin Siegesmund anlässlich der Kampagnenvorstellung.

 

Auf den insgesamt drei verschiedenen Motiven gratulieren typische Arten des Hainichs, wie die Wildkatze, der Pirol oder der Rotköpfige Feuerkäfer mit Gesang, Sekt und Blumenstrauß zum 20. Jubiläum der Ausweisung als Nationalpark.

 

Zusätzlich zum Erfurter Hauptbahnhof wurden neun ICE-Züge komplett mit den drei Motiven aus dem Hainich ausgestattet und fahren für 2 Monate als Botschafter für Thüringen durch ganz Deutschland. Insgesamt umfasst die Kampagne damit 233 Werbeplakate sowie 3 Anzeigen in überregionalen Magazinen. Als besondere Ergänzung wird eine großflächige Leuchtwerbung an der gläsernen Außenfassade des Erfurter Hauptbahnhofs präsentiert, welche in den nächsten drei Jahren für alle Nationalen Naturlandschaften Thüringens wirbt.

 

Im Jubiläumsjahr finden eine Reihe von Veranstaltungen und Aktionen statt, die in großen Teilen durch das Umweltministerium begleitet werden.

 

 

Hintergrund:

In den letzten 20 Jahren hat der Hainich eine beeindruckende Entwicklung vom militärischen Übungsplatz zum UNESCO-Welterbe genommen. Aus der Fläche zweier ehemaliger Übungsplätze mit forstlich genutzten oder beweideten Flächen ohne touristische Infrastruktur und geringem Bekanntheitsgrad ist die mit 5.000 Hektar größte nutzungsfreie Laubwaldfläche Deutschlands als wertvoller Lebensraum Tiere und Pflanzen mit touristischer Anziehungskraft entstanden. Die Wildkatze ist die prominenteste Art im Nationalpark, aber nur eine von geschätzten 10.000 Tierarten. Beispielsweise wurden 2.000 Käferarten erfasst, darunter Neunachweise für Thüringen und Deutschland sowie Wiederfunde von Arten, die als ausgestorben galten.

 

Neben der der naturschutzfachlichen hat der Hainich auch eine große touristische und damit verbunden wirtschaftliche Bedeutung. So wurde eine Besucherinfrastruktur mit Wanderparkplätzen, einer Nationalpark-Informationsstelle, Infotafeln, 19 attraktiv gestalteten Rundwanderwegen mit mehr als 100 km Wegen für Wanderer, Radfahrer und Reiter geschaffen. Es locken besondere und zum Teil barrierefreie Erlebnispfade. Der 2005 eröffnete Baumkronenpfad mit bisher rund 2,5 Mio. Besuchern ist dabei ein besonderes Aushängeschild. Hinzu kommen spezielle Programme und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche und ganzjährig kostenlose Führungen. Zudem hat sich ein breites Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten entwickelt. Insgesamt haben den Nationalpark seit seiner Gründung rund 5 Mio. Menschen besucht.

 

Derzeit läuft eine weitere Studie „Regionalökonomische Effekte des Tourismus in Nationalen Naturschutzlandschaften“, deren Ergebnisse im Rahmen einer Tagung im November 2018 in der Region präsentiert werden sollen. Mehr Zum Nationalpark erfahren Sie unter: www.nationalpark-hainich.de

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen