Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

  • Stomnetz

    Thüringer Gesetzentwurf im Bundesrat: Stromkunden in 12 von 16 Bundesländern würden durch einheitliche Netzentgelte entlastet

    Bis zu 2.500 Hektar Wald sollen sich naturnah entwickeln und Teil eines Thüringer Wildnisnetzes werden

    mehr
  • Südharz Gips

    Gipsrecycling statt Raubbau an der Natur

    mehr
  • Luchs in Lauerstellung ©Fokus-Natur.de/Frank Leo

    Rückkehr des Luchses nach Thüringen: Neue Entschädigungsregelung für Nutztierhalter gilt seit Jahresbeginn

    mehr
  • Thüringer Energie- und Klimaschutzstrategie

    Dialogprozess für gutes Klima: Integrierte Energie- und Klimaschutzstrategie wird 2017 erarbeitet

    mehr
  • Klimapavillon des Umweltministeriums

    Der Klima-Pavillon des Umweltministeriums ist ab 29. April die zentrale Anlaufstelle für Klimafragen in Thüringen

    mehr

Medieninformationen

Topthemen

    • Hochwasser 2013 in Treben

      Landesprogramm Hochwasserschutz 2016 - 2021

      Das Programm umfasst mehr als 3.200 Einzelmaßnahmen, die von der Umsetzung baulicher Maßnahmen über die Erstellung von Hochwasserschutzkonzepten bis hin zur Stärkung der kommunalen Gefahrenabwehr reichen. mehr
    • Muschelkalkhang mit Wacholderbüschen

      Thüringens Natura 2000-Stationen

      Seit April 2016 sichern und entwickeln die ersten Stationen Lebensräume und Arten des europäischen Schutzgebietsnetzes in Thüringen. Bis zum Jahr 2017 werden elf Natura 2000-Stationen die Arbeit aufnehmen. mehr

Medientermine

Es liegen derzeit keine Termine für den gewählten Zeitraum vor.

Unsere Themen

News Feed

Notwendigkeit oder Naturschutz? Der streng geschützte Biber (Castor fiber) ist auch in Thüringen wieder heimisch und breitet sich langsam aus. In Bayern leben die deutschlandweit größten Bestände, hier kommen die Nager (wieder) als Biberschinken, Biberburger oder Bibernockerln auf den Tisch...

Der Biber war fast ausgestorben. Jetzt gibt es wieder so viele Tiere, dass sie zur Plage werden. Sie stehen noch unter strengem Schutz. Bayern hat einen Weg gefunden, den Bestand zu kontrollieren.
welt.de

Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund hat heute mit einem Gesetzentwurf im Bundesrat für bundesweit einheitliche Netzentgelte geworben. Der Standortnachteil für Endverbraucher und Unternehmen im Norden und Osten Deutschlands dürfe nicht zementiert werden, so die Ministerin. Stromkunden in 12 von 16 Bundesländern würden von einheitlichen Netzentgelten profitieren und weniger für ihre Stromrechnung zahlen.

Hoher Besuch der Majestäten König Willem-Alexander und Königin Máxima vom 7. - 8. Februar in Thüringen. Auch Umweltministerin Anja Siegesmund ließ es sich nicht nehmen, dass niederländische Köngispaar zu begrüßen (hier in der Weimarer Herzogin Anna Amalia Bibliothek). Übrigens: Sauberes Wasser spielte im Leben von Willem Alexander bereits eine tragende Rolle. Der König der Niederlande ist Experte auf dem Gebiet des Wassermanagements und übernahm im Jahr 2006 auf Vorschlag des damaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan den Vorsitz des UN-Beratergremiums Wasser und Gesundheit. Auf einen weiteren guten Austausch zwischen beiden Ländern.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Anzug und Innenbereich
Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Anzug und Innenbereich

Nachhaltig bis in die Haarspitzen! Bei unserem #Energiegewinner Suite-406 geht es nicht nur um schöne Haare. Umweltfreundliche Pflegeprodukte und energieeffiziente Geräte sind hier ebenso selbstverständlich. Ein Beispiel aus Erfurt, dass gerne Schule machen darf. Mehr Infos unter http://www.energiegewinner-thueringen.de/…/friseursalon-sui…

Natur verbindet! Mit einer Gesamtlänge von 570 Kilometern soll in den kommenden Jahren ein Thüringer Urwaldpfad entstehen, der unsere Naturschätze vom Thüringer Schiefergebirge über den Thüringer Wald und den Nationalpark Hainich bis in die "Hohe Schrecke" verbindet. Das Projekt wird durch den WWF Deutschland umgesetzt und durch das Thüringer Umweltministerium mit rund 900.000 Euro aus dem Förderprogramm "Entwicklung von Natur und Landschaft" gefördert.

Thüringen bekommt ab März einen Urwaldpfad. Rund 570 Kilometern soll er lang sein und etwa 20 Naturschutzparks sowie Schutz-Gebiete miteinander verbinden.
mdr.de
24
1
2
Du findest uns auf Facebook

  • Scherenschnitt blauer Vogel vor weißem Hintergrund

    Folgen Sie uns auf Twitter

    mehr