Naturtourismus


Breaking News  -   Breaking News  -   Breaking News  -   Breaking News  -   Breaking News


 

Werbekampagne zum Jubiläum 2018 "20 Jahre Nationalpark Hainich" startet im Dezmeber

Ab dem 1. Dezember 2017 startet die Werbekampagne für das Jubiläumsjahr "20 Jahre Nationalpark Hainich". In 9 ICE der DB wird bis Ende Januar 2018 mit witzigen Plakatmotiven auf dieses Jubiläum aufmerksam gemacht und zu einem Besuch in den Hainich eingeladen. Ab dem 12. Dezember wird für fünf Wochen im Hauptbahnhof der Landeshauptstadt Erfurt in den Schaukästen an den Bahnsteigen, in der Einkaufspassage und der Tiefgarage ebenfalls großflächig für das Jubiläum geworben. Frau Ministerin Anja Siegesmund wird die Plakatkampagne am 14. Dezember offiziell eröffnen. In Ergänzung dazu erscheinen ebenfalls im Dezember drei Anzeigen im Süddeutsche-Zeitung- und im ZEIT-Magazin. Abgerundet wird die Kampagne mit der symbolischen Inbetriebnahme einer Leuchtreklame zu den Nationalen Naturlandschaften Thüringens an der gläsernen Außenfassade des Erfurter Hauptbahnhofs.

Neue Imagebroschüre zu Thüringer Naturwunder auf den Weg gebracht

Gemeinsam mit der Thüringer Tourismus GmbH wird das Thüringer Umweltministerium pünktlich zu den Herbstferien 2018 eine neue Imagebroschüre zum Thema Natur herausbringen. Dabei werden in einem MERIAN Special auf über 100 Seiten die schönsten und bedeutendsten Naturwunder Thüringens beschrieben und erlebbar gemacht. Daneben erscheint ein Pocket-Guide, der insbesondere die naturtouristischen Highlights herausstellen wird. Das Reise- und Kulturmagazin MERIAN gehört zu den bekanntesten Medienmarken in Deutschland, Österreich und der Schweiz und erreicht rund 850.000 Leser.

Weg frei für Nationales Naturmonument "Grünes Band"

Das Thüringer Kabinett hat am 13. Juni 17 den Weg für die Ausweisung des Grünen Bandes Thüringen als Nationales Naturmonument geebnet. Mit dem Gesetz soll das Grüne Band auf seiner gesamten Länge von 763 Kilometern und einer Fläche von insgesamt 6.500 Hektar unter Schutz gestellt werden. Begrenzt wird das Nationale Naturmonument durch die jeweilige Landesgrenze zu Sachsen, Bayern, Hessen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen sowie dem ehemaligen Kolonnenweg. Auf dem Kolonnenweg und gekennzeichneten Wanderwegen bleibt das Grüne Band Thüringen auch nach der Ausweisung als Nationales Naturmonument erlebbar. Daraus ergeben sich neue Potentiale für den Tourismus und die Attraktivität des ländlichen Raums. „Mit dem Nationalen Naturmonument schaffen wir ein Alleinstellungsmerkmal, dass über die Landesgrenzen ausstrahlt und neue Chancen für die touristische Vermarktung birgt. Damit stärken wir die Regionen am Grünen Band und sorgen für Wertschöpfungspotentiale in den ländlichen Regionen“, so Ministerin Anja Siegesmund.

Das "Grüne Band" in Thüringen

Pfeil nach oben
Kraniche fliegen vor dem dem Kyffhäuserdenkmal 1
Kraniche vorm Kyffhäuserdenkmal,Foto: Heiko Kolbe

Bedeutung des Naturtourismus für Thüringen

Angesichts der Notwendigkeit des Umwelt- und Ressourcenschutzes auf der einen Seite sowie der gesellschaftlichen Verpflichtung zur Gewährleistung eines Tourismus für alle Menschen unabhängig von körperlichen Einschränkungen auf der anderen Seite stellen „Nachhaltigkeit“ und „Jedermann-Tourismus“ wichtige Grundprinzipien für die künftige Entwicklung des Tourismus für Thüringen dar. Dieses findet auch ihren Niederschlag in den Aussagen zum Tourismus/Naturschutz im Koalitionsvertrag der Landesregierung.

Immer mehr Menschen wollen naturnah und ressourcenschonend Urlaub machen. Das Thüringer Umweltministerium greif diesen Trend zum umweltfreundlichen Reisen in den kommenden Jahren gemeinsam mit der Thüringer Tourismus GmbH  und insbesondere mit den Nationalen Naturlandschaften auf, und wird den Naturtourismus auch weiterhin forcieren. Dabei werden touristische Angebote aus den Bereichen Natur- und Kulturerlebnis, umweltfreundliche Mobilität, klimaverträgliche Gastronomie und Hotellerie sowie nachhaltige regionale Produkte und Küche zusammengeführt und damit erlebbar gemacht.

 


Pfeil nach oben
Offizielles Themenjahrlogo mit den beteiligten Partnern

Das naturtouristische Themenjahr 2016 "Das ist meine Natur" 

Das Themenjahr 2016 der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) hat vorrangig die Thüringer Nationalen Naturlandschaften (NNL) mit dem Slogan „Das ist meine Natur“ beworben. Naturerlebnis und Naturerfahrung verbunden mit einzigartigen und vielfältigen Erlebnissen aus einer Mischung von Natur, Kultur und Kulinarik bildeten die Schwerpunkte.

Zur Bewerbung des Naturtourismus in den acht NNL arbeiteten das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) einschl. der NNL und die TTG im Bereich des Marketings, der Produktentwicklung und der Werbung ganz eng zusammen. Dabei verfolgten alle Partner das Ziel, die Bekanntheit Thüringens und der Nationalen Naturlandschaften zu steigern.

 

Landkarte mit den acht Nationalen Naturlandschaften in Thüringen
Thüringenkarte mit den acht Nationalen Naturlandschaften, Stand 2017

Pfeil nach oben
Anzeige Neu
Werbeplakat Naturtourismus

Naturtouristische Schwerpunkte bis zum Jahr 2020

Das TTG-Themenjahr 2016 ist für die nachhaltige Entwicklung des Naturtourismus ein absoluter Glücksfall gewesen. Noch nie standen die acht Thüringer Nationalen Naturlandschaften vorher so im Focus der Außen und –Innenwahrnehmung, wie in dem Jahr. Dass das so ist, lag sicher vor allem daran, dass sich die touristischen Marketingaktivitäten, Angebote und Produkte der TTG primär auf die Nationalen Naturlandschaften konzentriert haben. Zudem haben die Verantwortlichen vor Ort und in den NNL erkannt, dass es die Natur nicht nur zu schützen und zu bewahren gilt, sondern sie auch den Gästen und Einheimischen mit attraktiven Angeboten nahe zu bringen. Diesen Schwung gilt es nunmehr auch über das Jahr 2016 hinaus mitzunehmen und im Sinne einer kontinuierlichen Verbesserung der Naturerlebnisangebote im Freistaat Thüringen weiterzumachen.

Grundlage hierfür bildet das „Konzept für die weitere Zusammenarbeit zwischen der TTG und dem TMUEN im Bereich Naturtourismus“. Danach ist die TTG die touristische Marketingorganisation des Freistaates Thüringen mit dem Ziel der Positionierung des Urlaubs- und Reiselandes Thüringen im nationalen und internationalen Wettbewerb. Das TMUEN verfolgt das Ziel, den Naturtourismus respektive die Naturerlebnisangebote im Freistaat Thüringen mit geeigneten Maßnahmen weiter voranzubringen. Dazu haben beide Partner eine enge Kooperation zur Absicherung entsprechender Marketingmaßnahmen einschl. Vertrieb für die kommenden vier Jahre mit folgenden Entwicklungsschwerpunkten vereinbart:

In Ergänzung dazu wird die Entwicklung „neuer“ Naturerlebnisregionen als touristisch interessante Destinationen forciert. Hierzu gehören vor allem die Weiterentwicklung der „Welterberegion Wartburg-Hainich“ sowie die Entwicklung der „Hohe Schrecke“ und des „Grünen Bandes“. (vgl. Schwerpunkt 2020).

Plakat mit kleinem Kind und Hirschkäfer im Urwald der Hohen Schrecke
Werbekampagne zur "Hohen Schrecke"

Mit der Schaffung der naturschutzfachlichen und –rechtlichen Voraussetzungen (Naturschutzprojekte) und einer entsprechenden touristischen Entwicklung der noch „unentdeckten“ Erlebnisregionen sollte das strategische Ziel angestrebt werden, die Anzahl der Thüringer Nationalen Naturlandschaften zu erhöhen.

Bei allen Schwerpunktthemen und neuen Entwicklungsdestinationen werden die Verwaltungen der einzelnen acht Naturlandschaften wieder eng mit einbezogen. Dieses erfolgt – wie in 2016 auch – durch ein Umsetzungsmanagement in Form von regelmäßigen Treffen der für die Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus zuständigen Mitarbeiter in den Verwaltungen einschl. TTG und TMUEN zzgl. Dritter (in Abhängigkeit des Schwerpunktes).

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Links zu diesem Artikel

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen