Wolf und Luchs kehren zurück - Thüringen ist vorbereitet

Die Rückkehr der durch internationale Übereinkommen und nationalen Gesetzgebungen geschützten Beutegreifer Wolf und Luchs nach Thüringen ist ein Erfolg für den Artenschutz. Erklärtes Ziel der Thüringer Landesregierung ist es, die Akzeptanz des Luchses und vor allem des Wolfes zu verbessern und gleichzeitig die betroffenen Tierhalter finanziell zu unterstützen.

Wölfin von Ohrdruf
In Thüringen wurde erstmals im Jahr 2014 eine Wölfin nachgewiesen - durch ein zufällig entstandenes Foto. Das standorttreue Tier wurde anschließend immer wieder rund um den Bundeswehrübungsplatz Ohrdruf beobachtet. Foto: S. Böttner

Nachdem der Wolf über 100 Jahre lang in Deutschland als ausgerottet galt, breitet er sich seit über einem Jahrzehnt von Westpolen und Sachsen her zunehmend aus. In Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern hat sich der Wolf bereits etabliert. In Thüringen wurde eine Wölfin auf und um den Bundeswehrübungsplatz Ohrdruf nachgewiesen.

Luchs in Lauerstellung © Fokus-Natur.de/Frank Leo
Der Eurasische Luchs (Lynx lynx L. 1758) ist die größte wildlebende Katzenart Europas. © Fokus-Natur.de/Frank Leo

Der Luchs wurde in Thüringen erstmals 2004 gesichtet. Im Mai 2015 konnte nach zwei Jahrhunderten erstmals wieder die Reproduktion von Luchsen in freier Wildbahn festgestellt werden. Der Luchs unterliegt sowohl dem Naturschutz- als auch Jagdrecht. Nach dem Jagdrecht ist er ganzjährig geschont bzw. darf nicht bejagt werden.

Seit Einrichtung des ersten Wolfsgebietes  in Thüringens können Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor Wolfsübergriffen auf Weidetiere bis zu 75 Prozent gefördert werden. Mit der Förderrichtlinie sind unter anderem Netzzäune mit Weidezaungeräten, ein Untergrabungsschutz bestehender Zäune, Breitbandlitzen an den Zäunen sowie die Anschaffung von Herdenschutzhunden förderfähig. Tierhalter, die von einem Wolfsriss betroffen sind, können einen Antrag auf Entschädigung stellen. Seit 1. Januar 2017 erfasst die Förderrichtlinie auch die Regulierung von Schäden durch den Luchs.

Förderantrag stellen Förderantrag und Förderrichtlinie, Kontakt zum Rissgutachter sowie häufig gestellte Fragen
Hier Förderung beantragen und wichtige Fragen klären. Welche Betriebe werden gefördert? Wie hoch ist der Zuschuss? Wie läuft das Antragsverfahren ab? Wer prüft und bewilligt den Antrag?

Der Wolf wird in Thüringen wieder heimisch Die Rückkehr des Wolfes
Der Wolf ist die größte Art aus der Familie der Hundeartigen (lat. Canidae). Er besitzt eine hohe Anpassungsfähigkeit und besiedelte einst weitestgehend flächendeckend die Nordhalbkugel. Es bildeten sich 16 Unterarten heraus, wovon 2 Unterarten bereits ausgestorben sind. Die in Deutschland vorkommende Unterart ist der Canis lupus lupus (Grauwolf).

Luchsin mit Jungtier Der Luchs in Thüringen
Im Jahr 2004 wurden Luchse erstmals wieder auf Thüringer Boden dokumentiert, seitdem traten sie hin und wieder auf. Am 2. Februar 2015 wurde zudem ein Luchs bei Gräfenthal im Thüringer Schiefergebirge nachgewiesen, der aus Bayern zugewandert sein könnte.

Wolfsmanagement Management von Wolf und Luchs in Thüringen - Wolfsmanagementplan
Bereits vor Sichtung des ersten Wolfes im Mai 2014 nahe Ohrdruf hat eine Arbeitsgruppe unter Vorsitz des Thüringer Umweltministeriums einen Wolfsmanagementplan erarbeitet. Der Wolfsmanagementplan informiert über den Wolf und wirbt für seine Akzeptanz. Zugleich werden potentielle Konflikte benannt und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Beliebte Seiten

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen