Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr

B 281 Ortsumgehung Gorndorf

Bauherr: Bundesrepublik Deutschland
Entwurfsaufsteller: Straßenbauamt Mittelthüringen
Entwurfsbearbeiter: Verkehrsanlagen:
STRAKO GmbH Ingenieurbüro f. Bauwesen

Ingenieurbauwerke:
Ingenieurbüro Kleb GmbH
Obermeyer Planen + Beraten

Landschaftspflege:
Planungsbüro E. Melzer

Baugrund:
IBG Ingenieurgemeinschaft

Immissionsschutz:
INVER GmbH
Baudurchführung: Vorarbeiten:
Erfurter Gleisbau GmbH (Gleisverschwenkung)
August Dohrmann GmbH (Baustraßen)

Bauwerk 4 (Großbrücke):
ADAM HOERNIG GmbH Co. KG

Straßenbau:
Kirchner & Völker Bauunternehmen GmbH
Baulänge: 3,2 km
Fahrbahnbreite: 2 x 7,50 m breite Richtungsfahrbahnen (RQ 20)m
Anzahl der Brücken: 5 Stk., die längste Brücke hat eine Bauwerkslänge von 225 m
Voraussichtliche Bauzeit: 2003 - 2007
Voraussichtliche Kosten: ca. 14 Mio. €




Beschreibung der Baumaßnahme:

Im Bundesverkehrswegeplan ist der Bau mehrerer Ortsumgehungen im Zuge der Bundesstraße 281 zwischen Saalfeld und der Autobahnanschlussstelle an der A 9 vorgesehen. Die Ortsumgehung Gorndorf stellt den Lückenschluss zwischen den bereits fertiggestellten Teilabschnitten Nordtangente Saalfeld und Ortsumgehung Unterwellenborn her. Mit Inbetriebnahme der Ortsumgehung wird den Verkehrsteilnehmern auf 10 km eine sehr leistungsfähige Strecke zur Verfügung gestellt.
Im Ortsteil Saalfeld-Gorndorf werden sich die Lebensbedingungen für Straßenanlieger deutlich verbessern. Verkehren zurzeit 21000 Kfz/24 h, so wird die Ortsdurchfahrt künftig nur noch mit ca. 6000 Kfz/24 h belastet sein.

Zur Herstellung der Baufreiheit wurden bereits eine Gleisverschwenkung und Baustraßen hergestellt. Zum Gesamtvorhaben gehört die Neuordnung des landwirtschaftlichen Wegenetzes durch 2050 m Wegebau, die Herstellung von 560 m Ortsverbindungsstraße und die Anlage von Radwegen auf 400 m Länge. Zum Schutz der Anlieger werden 670 m Lärmschutzwände und 490 m Lärmschutzwälle hergestellt. Über 5 Regenrückhaltebecken wird das Straßenoberflächenwasser gedrosselt und vorbehandelt in die Vorflut abgegeben. Angeordnete landschaftspflegerische Maßnahmen werden Eingriffe in die Natur ausgleichen.

Im Dezember 2006 erfolgte die Teilverkehrsfreigabe. Die Gesamtverkehrsfreigabe erfolgt im Sommer 2007.

 

B 281 Neubau Ortsumgehung Gorndorf

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen