Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Beer würdigt immaterielles Kulturerbe und besucht Erfurter Brunnenkresse-Klinge

33/2023
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Thüringens Staatssekretärin für Kultur besuchte an diesem Donnerstag den Erfurter Betrieb von Familie Fischer, der für seine Brunnenkresse deutschlandweit bekannt ist, und würdigte dabei die traditionelle Anbauweise des Salatgemüses.

„Mit viel Hingabe züchtet Familie Fischer gemeinsam mit ihrem Nachfolger Max Kaufhold das Salatgemüse in der Erfurter Klinge und pflegt dabei eine historische Gartentechnik. Diese jahrhundertealte Tradition mit ihrer regional verankerten Produktion bereichert unseren Freistaat seit nunmehr fast 400 Jahren und bildet mit den weiteren Trägergruppen des immateriellen Kulturerbes einen ganz wichtigen Teil unserer Kulturlandschaft.“

Im vergangenen Jahr hat Thüringen ein eigenes Landesverzeichnis zum immateriellen Kulturerbe eingerichtet. Dabei wurden elf Kulturformen aufgenommen, darunter auch die Erfurter Brunnenkresse. Staatssekretärin Tina Beer wird in diesem Jahr auf einer Tour durch Thüringen alle Trägergruppen besuchen, um die jeweilige Kulturform in ihrer Praxis kennenzulernen.

Darauf aufbauend erarbeitet die Volkskundliche Beratungs- und Dokumentationsstelle eine Wanderausstellung zum immateriellen Kulturerbe in Thüringen. Sie soll Ende des Jahres zunächst in der Thüringer Landesvertretung in Berlin gezeigt werden.

Mit der Tour und der Wanderausstellung feiert Thüringen auch das doppelte Jubiläum, das 2023 beim immateriellen Kulturerbe ansteht. Vor 20 Jahren hat die UNESCO das Übereinkommen zum immateriellen Kulturerbe verabschiedet. Vor zehn Jahren wiederum ist Deutschland der Konvention beigetreten und unterhält seitdem das Bundesweite Verzeichnis für national bedeutsame Kulturformen. Zudem beginnt im April dieses Jahres die neue Ausschreibungsrunde für das Bundes- und Landesverzeichnis. Auch dafür soll mit der Tour und der Wanderausstellung geworben werden.

“Was all die unterschiedlichen Kulturformen verbindet, ist das Engagement unzähliger Bürgerinnen und Bürger. Ohne ihr Herzblut, ohne ihren leidenschaftlichen Einsatz wäre Thüringen kulturell nicht so reich und attraktiv. Diese Arbeit zu würdigen, sie noch bekannter zu machen und zu zeigen: das ist Thüringen, das ist mein Ansinnen“, so Beer.

Bereits am Samstag, dem 18. März wird Tina Beer den Festumzug des Eisenacher Sommergewinns begleiten.

Die Tour zum immateriellen Kulturerbe in diesem Jahr umfasst folgende Orte, Termine und Trägergruppen:

 

März:

Taubenmarkt in Dermbach

 

April:

Heiligenstädter Palmsonntagsprozession

Kindergartenidee nach Friedrich Fröbel

 

Mai:

Thüringer Bratwurstkultur

 

Juni:

Lauschaer Christbaumschmuck

Herstellung von Gartenzwergen

 

Juli:

Skatspiel aus Altenburg        

 

August:

Brehms Welt

 

Staatssekretärin Beer besuchte bereits im vergangenen Jahr den weihnachtlichen Fackelbrand in Schweina. Die Ausstellungseröffnung der Wanderausstellung ist für Ende des Jahres vorgesehen. Über die genauen Termine informieren wir Sie rechtzeitig.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: