Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Arbeiter auf einem Strommast

Sonderseite Energie

Die Energieversorgung für den Winter 2022/23 ist grundsätzlich gesichert. Die Landesregierung steht an der Seite der kommunalen Energieversorgungsunternehmen und sozial orientierten Wohnungsunternehmen. Mit den beschlossenen Hilfspaketen von Bund und Ländern sowie den Bürgschaftsprogrammen des Landes sichern wir die Privathaushalte sowie die wirtschaftliche Handlungsfähigkeit unserer Energie- und Wohnungsunternehmen, die durch die extremen Preisbewegungen gefährdet ist.

Über die Krisenbewältigung hinaus stehen wir vor der großen Herausforderung, unseren gesamten Energieverbrauch klimagerecht umzugestalten. Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien stärken wir zugleich unsere Versorgungssicherheit und machen uns weniger abhängig von einseitigen Lieferbeziehungen. Gleichzeitig erschließen wir Wertschöpfungspotenziale in unserem Land. Die Landesregierung bekennt sich zum beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien.

Auf dieser Webseite finden Sie eine Übersicht über relevante Informations- und Beratungsangebote zur aktuellen Energieversorgungslage und deren Auswirkungen für BürgerInnen und Unternehmen.

Wohnung, Strom und Wärme bleiben sicher – Thüringen steht zusammen

Gemeinsame Erklärung der Thüringer Landesregierung, des Verbandes der Thüringer Wohnungswirtschaft, des Verbandes kommunaler Unternehmen in Thüringen und des Mieterbundes Thüringen

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg des russischen Präsidenten gegen die Ukraine hat in Deutschland und Europa zu erheblichen Problemen bei der Energieversorgung geführt. Die Preise für Gas, Wärme und Strom sind enorm gestiegen, die Auswirkungen der Strom- und Gaspreisbremsen sind noch nicht absehbar. Die Kostensteigerung findet sich auf den Rechnungen aller ThüringerInnen und in den Preisen aller Waren und Dienstleistungen wieder.

Diese Situation stellt für viele Thüringer BürgerInnen und Unternehmen eine sehr schwierige Lage dar. Die Landesregierung Thüringens und die Thüringer Wohnungswirtschaft sowie die kommunalen Energieversorger beschließen daher, die BürgerInnen und Unternehmen in dieser Lage umfassend und transparent zu informieren, insbesondere über Unterstützungsangebote auf Bundes- und Landesebene. Die Thüringer Landesregierung, der Deutsche Mieterbund Landesverband Thüringen e.V., der Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.) und der Verband kommunaler Unternehmen e.V. Landesgruppe Thüringen erklären:

eine Gruppe von Männern vor Flaggen
Georg Seidler (Deutscher Mieterbund Landesverband Thüringen e.V.), Frank Emrich (Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.), Bodo Ramelow (Thüringer Ministerpräsident), Thomas Zaremba (Verband kommunaler Unternehmen e.V. Landesgruppe Thüringen)
  • Wir versichern, alles in unserer Macht Stehende zu tun, um für auftretende Probleme Lösungen im Sinne der Thüringer Bürger*innen und Unternehmen zu finden. Wir werden dazu eng zusammenarbeiten und unsere jeweiligen Handlungs- und Einflussmöglichkeiten verzahnen und abstimmen. Dies sichert ein schnelles Handeln und pragmatische Lösungen unter sich schnell verändernden Rahmenbedingungen. Neben der Beschleunigung der energetischen Sanierung des Gebäudebestands werden wir gleichzeitig alles Nötige tun, um die Thüringer*innen beim sparsamen Umgang mit Energie zu unterstützen und vor erhöhten Energiekosten zu schützen.

  • Die kommunalen Energieversorger als stabile Energielieferanten für die Thüringer Bürger*innen und die sozial orientierten Wohnungsunternehmen als Garant für sicheres Wohnen werden bei auftretenden Problemen unterstützt. Dies betrifft insbesondere die Sicherstellung der wirtschaftlichen Handlungsfähigkeit von Energie- und Wohnungsunternehmen, die durch die extremen Preisbewegungen gefährdet ist. Ziel ist, dass kein Wohnungsunternehmen, kein Stadtwerk oder kommunaler Energieversorger in Thüringen seine Tätigkeit durch die Energiekrise einstellen muss.

  • Die Gas-, Wärme- und Stromversorgung für die Thüringer Bevölkerung und die Thüringer Wirtschaft wird bestmöglich gesichert. Insbesondere alle Thüringer Mieter*innen, die von hohen Energiekosten vor schwere wirtschaftliche Probleme gestellt werden, erhalten Unterstützung. Keine Thüringerin und kein Thüringer wird durch eine unverschuldete Notlage unmittelbar die Wohnung oder die Versorgung mit Gas, Wärme und Strom verlieren.

Bodo Ramelow
Thüringer Ministerpräsident

Frank Emrich
Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.

Thomas Zaremba
Verband kommunaler Unternehmen e.V. Landesgruppe Thüringen

Georg Seidler
Deutscher Mieterbund Landesverband Thüringen e.V.

Aktuelles aus den Ministerien

Neuigkeiten

Ein gutes Signal

„Ich bin froh, dass wir heute für die Mieter in Thüringen ein gutes Signal geben“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow in seinem Grußwort am parlamentarischen Abend des Verbands kommunaler Unternehmen e.V. gemeinsam mit dem Verband der Thüringer Wohnungswirtschaft e.V. im Thüringer Landtag.

Weitere Informationen

Menschen stehen hinter Stehtischen mit Mikros in der Hand und reden

„Wohnung, Strom und Wärme bleiben sicher – Thüringen steht zusammen“

„Alle, die jetzt von den hohen Energiepreisen betroffen sind, mögen sich bei Problemen beraten lassen und die Hilfsangebote annehmen. Niemand wird wegen gestiegener Heizkosten seinen Mietvertrag verlieren. Wir wissen nun auch, dass es für Heizanlagen mit Öl, Pellets und Flüssiggas Zuschüsse geben…

Weitere Informationen

ein Mann unterschreibt ein Dokument

Regierungsmedienkonferenz mit Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee sprach in der Regierungsmedienkonferenz zum Stand der Umsetzung des Hilfspakets für die Thüringer Wirtschaft in der aktuellen Energiekrise.

Weitere Informationen

Minister Tiefenseee am Pult

Energiesparmaßnahmen für den öffentlichen Dienst in Thüringen

„Wir gehen in einen Solidaritätswinter.“ Auf Vorschlag des Energieministeriums hat das Kabinett Sparmaßnahmen für den öffentlichen Dienst beschlossen. Damit soll der Energieverbrauch der Landesverwaltung um mindestens 15 Prozent sinken. Die beschlossenen Maßnahmen gelten so schnell wie möglich,…

Weitere Informationen

Ministerin Anja Siegesmund

Die Energiekrise belastet länderübergreifend

„Wir müssen uns zusammentun. Über die Regionen, Franken und Thüringen, und alle glasverarbeitenden Standorte hinweg, entwickeln wir derzeit einen Masterplan für die Dekarbonisierung der Glasindustrie. Ich habe gegenüber der Bundesregierung klargemacht, dass die Glashütten strategisch wichtig sind…

Weitere Informationen

Ministerpräsident Bodo Ramelow und Klas Löffler unterhalten sich. Vor Ihnen stehen Namensschilder.

Thüringen-Tour: Energiewende und Transformation der Automobilindustrie

„Die Unternehmen der Automobilbranche haben die Zeichen der Zeit erkannt und wollen sich auf Energiewende und Transformation der Automobilindustrie vorbereiten“, betonte Ministerpräsident Bodo Ramelow am 16. Juni beim Besuch der Firma „Ha-Beck Erodier-, Laser- und Fertigungstechnik“ im Gewerbegebiet…

Weitere Informationen

Männer laufen durch eine Industriehalle

"Fachkräftemangel, Energiewende, Beschaffungsmarkt"

„Ohne das Handwerk wird sich zukünftig bei uns gar nichts drehen“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow in einer Podiumsdiskussion zu "Fachkräftemangel, Energiewende, Beschaffungsmarkt: Welche Rahmenbedingungen braucht das Handwerk für weiteres Wachstum" im Rahmen des Handwerkspolitischen Forums Ost…

Weitere Informationen

Männer in hellen Hemden sitzen an einem Tisch

„Lokale Lösungen für die globale Energiekrise“

Das Thüringer Landeskabinett hat über die konsequente energiepolitische Ausrichtung Thüringens nach dem russischen Angriff auf die Ukraine beraten.

Weitere Informationen

Zwei Frauen und ein Mann stehen jeweils an einem Rednerpult vor einer blauen Rückwand

Thüringer Landesregierung / Ministerien

Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Gebäude vom Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

Informationsangebote aus Thüringen

Informationsangebote und Hilfen auf Bundesebene

Bundesregierung

Informationen zu:

  • Strom- und Gaspreisbremse
  • Energie-Rabatt für Haushalte und Unternehmen
  • Energieabgaben-Senkung

Zur Sonderseite der Bundesregierung

Bundesministerium der Finanzen

Informationen zu:

  • den drei Entlastungspakten der Bundesregierung

Zur Webseite des Bundesministerium der Finanzen

Krisenvorsorge

Tisch mit Lebensmittelvorräten

Informationen des Bundesamts für Bevölkerungshilfe und Katastrophenschutz zur Kriesenvorsorge:

Startseite des Budesamts für Bevölkerungshilfe und Katastrophenschutz

So funktioniert Bevorratung (Video)

Tipps für Notsituationen

Schritt für Schritt - Krisenfit

Schritt für Schritt - Krisenfit (Bayerischer Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.V.)

Checklisten und Arbeitsvorlagen für Privatpersonen, Gemeinden, Kliniken, Pflegeheime, ambulante Pflege

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: